Um alte, vermehrungsfähige und regional angepasste Sorten zu kultivieren, ist es wichtig, Saatgut weiterzugeben und am besten unkompliziert untereinander zu tauschen. Zum neunten Mal lädt der Ökolöwe zusammen mit dem Umweltbildungshaus Johannishöhe zur Saatguttauschbörse ins Haus der Demokratie ein. Von Hobby- bis Profigärtner und auch ohne eigenes Saatgut kann sich jede*r beteiligen, das Tauschen findet nicht-kommerziell statt.

Parallel zum Tauschmarkt ist die Umweltbibliothek geöffnet und wir haben den Biologen Johannes Timaeus eingeladen, uns um 15 Uhr mit einem Vortrag die Welt des Saatguts und der Züchtungsmethoden greifbarer zu machen und neueste Züchtungsansätze vorzustellen:

Die Züchtung auf der Suche: eine Erkundung alternativer Züchtungsansätze

Für die wachsende Weltbevölkerung braucht man – so scheint es –  noch ertragreichere Pflanzensorten und eine noch schnellere und effizienter Züchtung. In diesem Sinne wird auch die Hybridzüchtung beim Weizen vorangetrieben und die Genome Editing Technologie massiv gefördert. Diese Züchtungsansätze bieten durchaus sehr verlockende Vorteile, die man nicht ohne weiteres von der Hand weisen kann. Aber es gibt auch Wissenschaftler, Züchter und Hobbygärtner, die sich mit anderen interessanten Züchtungsansätzen auseinander setzen. Ich werde einige interessante alternative Züchtungsansätze vorstellen: evolutionäre Züchtung und moderne Landsorten, Dehybridisierung und klassische Populationszüchtung, partizipative Züchtung und Citizen Science.  Besonders bei den letztgenannten Ansätzen könnten auch Saatguttauschbörsen eine Rolle spielen. Neben alternativen Züchtungsprozessen gibt es auch andere Züchtungsziele, z.B. Ertragsstabilität, Anpassung an Mischkulturen oder die Verbesserung der Fähigkeit der Kulturpflanzen mit dem Bodenleben zu interagieren.

Johannes Timaeus ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel im Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz und arbeitet dort an einem Forschungsprojekt zu Mischkulturen. Mit dem Gärtnern angefangen hat er im Leipziger Gemeinschaftsgarten Querbeet und teilt sein Wissen und Gedanken über Kulturpflanzen-Vielfalt und Züchtung auf seinem Blog bio-kultur.org.

Der Vortrag findet um 15 Uhr in der Umweltbibliothek statt und bietet Raum für eine anschließende Diskussion mit Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu Züchtungsansätzen, Gärtnern, Sortenvielfalt usw. WIr freuen uns auf rege Beteiligung!

Auf einen Blick:

  • Wann? So, 11.03., 15 Uhr
  • Wo? Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Str. 152, Leipzig
  • Was? Vortrag „Die Züchtung auf der Suche: eine Erkundung alternativer Züchtungsansätze“ von Johannes Timaeus,
    parallel und ergänzend zur Saatguttauschbörse
  • Veranstaltungsinfos: facebook-Veranstaltungen zum Vortrag und zur Tauschbörse, Infos zu den Veranstaltungen und zur Stand-Anmeldung beim Ökolöwen